Deckungsbeitragsrechnung

19,95 

Wer seine Aufträge genau kalkulieren möchte, der kommt um die Deckungsbeitragsrechnung nicht umhin. Nur hier lassen sich alternative Stundenverrechnungssätze, vom Vollkostenpreis bis hin zum sogenannten Kampfpreis ermitteln. Die in der Praxis oft geforderten Preisnachlässe lassen sich damit genau kontrollieren und bestimmen den minimalen Angebotspreis. Die Ermittlung erfolgt mit Hilfe eines sofort anwendbaren Exceltools. Spezielle Excelkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Vorschau

Art.-Nr.: 6006-1-2-1-1-1-3-1-2 Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Deckungsbeitragsrechnung

Kalkulieren entscheidet über Gewinn oder Verlust, über Erfolg oder Misserfolg. Die Praxis zeigt jedoch immer wieder, dass viele Unternehmer und Selbständige nicht kalkulieren, sondern der Preis mehr oder weniger aus Erfahrung geschätzt wird.  Mit der  Deckungsbeitragsrechnung lassen sich so der Break-Even-Point, also die Gewinnschwelle, ermitteln. Ab wann beginnt ein Auftrag Gewinn zu erwirtschaften, wie weit kann man vom ursprünglichen Preis abweichen und wo liegt der Mindestpreis für einen Auftrag? Diese Informationen sind nur mit der Deckungsbeitragsrechnung zu ermitteln. Mit Hilfe eines sofort anwendbaren und einfachen Exceltools lassen sich verschiedene alternative Kostenangebote erstellen, vom Vollkostenpreis, der alle Kosten berücksichtigt, bis hin zum Kampfpreis, der allerdings die Ausnahme bleiben sollte.

Zusätzliche Information

Sprache

deutsch

Seitenzahl

33

Autor

Reinhard Nocke

Erscheinungsjahr

2020

Artikelart

eBook (PDF)